Hamburg, das Tor zur Welt und zum Lions Club Hamburg-Waterkant. Wir unterstützen vor allem Projekte, die alten und behinderten Menschen mehr Lebensqualität schaffen.

Lions Club Hamburg-Waterkant begrüßte Markus Schreiber als Schirmherrn beim 13. Monopoly Cup

Am 15. Februar 2020 war es wieder soweit. Unser beliebtes Monopoly-Turnier wurde, inzwischen schon zum 13. Mal, ausgetragen! Bei dem Gesellschaftsspiel geht es seit jeher um Straßen, Häuser und Hotels, um Gefängnisstrafen, Steuernachzahlungen und Schenkungen – und darüber  lässt sich bekanntlich wunderbar diskutieren. An Vierertischen traten die Mannschaften gegeneinander an und würfelten um das beste Ergebnis in einer vorgegebenen Zeitspanne. „Wir freuen uns besonders, dass wir Markus Schreiber, den ehemaligen Bezirksamtleiter Hamburg-Mitte, als Schirmherrn für unser diesjähriges Turnier gewinnen konnten, obwohl er sich mitten im Hamburger Wahlkampf befand. Als Kenner der Hamburger Immobilienszene hatte er den einen oder anderen Geheimtipp im Gepäck, konnte aber an seinem Tisch nicht gewinnen“, berichtet die Präsidentin der Waterkantler Barbara Gitschel-Bellwinkel. Erstmals nahmen auch Kinder an dem Turnier teil und der kleine Gewinner freute sich über einen Kino-Gutschein.
Rund 5.700 Euro Spendengelder aus dieser Veranstaltung kommen in erster Linie dem Projekt KULTURISTENHOCH2 zugute, so können Tandems gebildet werden, jeweils ein Schüler/in und ein bedürftiger Senior/in besuchen gemeinsam kulturelle Veranstaltungen. „Uns gefällt diese wunderbare Win-Win-Situation: Der junge Mensch lernt die Welt des älteren Menschen besser kennen und verstehen und der ältere Mensch kommt in einen Kunstgenuss seiner Wahl, den er sich sonst nicht leisten könnte“, sagt Ilse Bernitt, die sich für unseren Club besonders um dieses Projekt kümmert. Ein großes Dankeschön wendet sich an alle Teilnehmer und Sponsoren, aber auch an das Hotel Sofitel, das uns den Saal zur Verfügung stellte und sich wunderbar um das leibliche Wohl der Gäste kümmerte. BGB
Präsidentin Barbara Gitschel-Bellwinkel begrüßt die Gäste

Schirmherr Markus Schreiber hält eine launige Rede

Waterkantler mit neuer Monopoly-Edition von Hasbro

Astrid Breede übergibt den Kinogutschein


Es wurde gefeilscht....

....gewürfelt, gesetzt...

....gewonnen und verloren!

Champagner-Empfang für die Gäste
Gislinde Sander und Ilse Bernitt vom LC Waterkant

Gewinnen macht Spaß

Zehn Jahre Jumelage mit dem LC Küsnacht

In Zürich gab es doppelte Freude, als unser Club und der LC Küsnacht im Rahmen ihrer Jumelage zusammenkamen. Nicht nur das jährliche Treffen war zu feiern, sondern auch das zehnjährige Bestehen der Clubfreundschaft. Stefan Kriz, Präsident des LC Küsnacht, hatte zum Auftakt in ein typisches Zürcher Zunfthaus geladen. Zahlreiche Clubfreunde waren zum festlichen Nachtessen gekommen. Unter ihnen war Dr. Bruno Frank, der einen spannenden Vortrag über die Geschichte der Zünfte vorbereitet hatte. Edgar von Jhering, Präsident des LC Hamburg-Waterkant, bedankte sich für den besonders herzlichen Empfang: "Die Jumelage und die damit verbundenen Treffen gehören zu den Highlights unseres Clublebens. Wir freuen uns schon heute darauf, diese Tradition 2020 in Hamburg fortzusetzen." Das Jubiläumstreffen fand vom 13. bis 15. September 2019 statt. Es gab ein ebenso interessantes wie abwechslungsreiches Programm, das über den Vierwaldstätter See nach Luzern und zur Matisse-Ausstellung in das Kunsthaus Zürich führte. 


Die Jumelage mit dem 1964 gegründeten Schweizer Club war von Prof. Jörg Dräger initiiert worden, der bis zu seinem Tod unserem LC Hamburg-Waterkant angehörte. Der LC Küsnacht unterstützt Projekte auch außerhalb der Schweiz, zum Beispiel die „EinDollarBrille“. Unser Club engagiert sich vor allem für ältere und erkrankte Menschen, etwa mit „4 Pfoten für Sie“, einem Hundebesuchsdienst für Demenzpatienten. GS
Begrüßungsabend im Zunfthaus
Die Clubfreunde vor dem Kunsthaus Zürich
Fahrt Vierwaldstätter See
Stadtbesichtigung Luzern


Erfolgreiche 14. Waterkant-Open

Ein herzliches Dankeschön geht an die Sponsoren, Mitwirkenden und Mitspieler für das Gelingen eines wunderbaren Golfturniers. Die 14. Waterkant-Open fand zum fünften Mal auf der Anlage des Golfclubs Hamburg-Holm statt. Wir danken dem dortigen Vorstand, dem Geschaftsführer Manfred Wilinski, den Mitgliedern des Sekretariats, der Gastronomie von Tanja Baur sowie den Greenkeepern für ihre tolle Unterstützung sowie Bereitstellung eines bestens präparierten Golfplatzes. Wesentlich zum Erfolg beigetragen haben neben den Spielern und Gästen auch alle Unterstützer, von denen die attraktiven Sachpreise für die prall bestückte Tombola kamen.
Bei optimalem Wetter und guter Laune spielten wir einen Florida Scramble und haben je einen Gewinner des "Nearest to the pin and Nearest to the line" gesucht und gefunden! Mit dem Erlös aus dieser Activity wird unser Lions Club das neue Projekt der Hamburgischen Brücke "MARTINI 44" unterstützen. Die Hamburgische Brücke engagiert sich auf dem ehemaligen Gelände des Krankenhauses Bethanien mitten in Hamburg-Eppendorf für die Betreuung älterer Menschen, insbesondere wird dort eine Tagespflege für demente Menschen aufgebaut. Zu diesem außergewöhnlichen Projekt können wir rund 7.000 Euro Erlös aus dem Golfturnier beisteuern!
Wir freuen uns heute schon auf ein Wiedersehen mit allen Unterstützern im nächsten Jahr. BGB